(Fast) alles neu – noch nicht alles gut

12. September 2018

Pullacher Damen starten mit neuem Trainer und verstärktem Kader in die neue Saison, eine schlechte Gewohnheit legten sie jedoch nicht ab.

Ein weiteres holpriges Jahr liegt hinter den Damen des SV Pullachs. Auch nach Abpfiff des letzten Saison-Spiels sollten die Schwierigkeiten erstmal kein Ende nehmen. Durch die Hilfe der beiden Herrenspieler Fabian Gross und Christian Danner, die als Interimstrainer bei den letzten Saison-Spielen unterstützen, gelang den Isartalerinnen ein versöhnlicher Abschluss. Doch wie sollte es weitergehen? Die Suche nach einem externen Trainer gestaltete sich durchaus schwierig und lief Gefahr nicht rechtzeitig zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu führen. So entschieden sich die Damen, auf eine interne Lösung zurückzugreifen. Nach einigen Gesprächen war klar: Der alte Interimstrainer wird der neue Damentrainer. Was in der Bundesliga klappt, kann auch in der Bezirksliga nicht verkehrt sein. So startete die Mannschaft mit Fabian Gross als neuem Headcoach in die Vorbereitung auf die Bezirksliga-Saison 2018/2019.

Das eine Problem gelöst, kamen gleich neue auf. Bei der darauf folgenden Mannschaftsbesprechung gaben drei langjährige und Mannschaftskolleginnen ihren Rücktritt bekannt. Mit Eva Bodemer, Nancy Kriesmann und Ester Weigert verlässt nicht nur wichtige Erfahrung, sondern mit Ersterer auch die einzige Torhüterin der Isartalerinnen die Mannschaft. Doch auch von dieser Schreckensnachricht ließ sich die Mannschaft nicht unterkriegen. So wurden über 50 Torhüterinnen aus München und Umgebung angeschrieben — und die Mühe sollte sich auszahlen. Nach zwei Wochen Probetraining entschied sich Sandra Dichtl vom TSV Bad Tölz für die SVP-Damen: „Ja, ich möchte zum SV Pullach wechseln und ein Teil eurer Mannschaft werden“, verkündete sie damals mit dem obligatorischen Einstandskasten im Gepäck. Und die Isartalerinnen konnten sich noch über weitere Neuzugänge freuen: Neben Antonella Pommella und Antonia Schöfbeck, die zuletzt beim TSV Forstenried in der Jugend spielten, unterstützen diese Saison zwei weitere A-Jugendspieler die Damenmannschaft. Vroni Wirth und Stalka Osman trainieren bereits seit einigen Monaten regelmäßig mit den Erwachsenen und konnten bei dem einen oder anderen Test auch schon fleißig Spielanteile sammeln. Insgesamt war die Vorbereitung jedoch mit Höhen und Tiefen versehen. Das Engagement und den Trainingseinsatz, den viele Spielerinnen an den Tag legten, spiegelte sich leider nicht in der gesamten Trainingsbeteiligung und auch nicht in den Ergebnissen der Testspiele wider.

Nun steht der neu gefundenen Mannschaft am Samstag, den 15.9. um 17:40 Uhr, das erste Heimspiel der Saison bevor. Gegen den SC Gaißach müssen die Hausherrinnen allerdings leider zunächst auf zwei neue Spielerinnen verzichten. Vroni Wirth fehlt verletzungsbedingt, während sich Torhüterin Sandra Dichtl aus privaten Gründen entschuldigt. Doch die Damen des SV Pullach können sich an diesem Tag auf den starken Rückhalt ihrer ehemaligen Torfrau Eva Bodemer verlassen. Es wird eine spannende Partie erwartet, die vielleicht schon die Weichen für die Saison 2018/19 stellen könnte.

myBHV VIEW präsentiert die Spiele der nächsten 2 Wochen!

Gefällt dir!!!