mD mit Drama-Finish in 2.Quali-Runde

9. Juni 2018

Am Samstag traf man sich um 8:40 morgens am KFW, um gemeinsam zur 2.Qualifikationsrunde nach Geretsried zu fahren. Erfreulicherweise fanden sich mehr als genug FahrerInnen, um die insgesamt 15 Pullacher Jungs zu chauffieren.

Um 10 Uhr ging’s dann auch schon mit dem ersten Spiel des Tages und dem Spiel gegen den schwersten Gegner, HSG Isar-Loisach, die in ihrer ersten Quali alle 3 Spiele gewinnen konnten, los. Wie es in Pullach leider oft der Fall ist, wurde die erste Hälfte vor allem im Angriff verschlafen, man hatte 4 freie Torwürfe die allesamt nicht getroffen wurden, und lag so zur Halbzeit schon mit 6:1 gegen die Mannschaft, die mit 2 Ausnahmen nur aus dem älteren 2006er Jahrgang besteht, hinten. Anschließend wurde noch etwas gewechselt, und das Spiel schließlich mit 18:4 viel zu hoch verloren.

Das zweite Spiel gegen Gilching begann da schon deutlich erfreulicher, die Jungs waren aufgewacht und spielten in der 1.Hälfte eine starke Abwehr, sodass man zur Halbzeit 4:2 (bzw mit Torschützen 7:4) vorne lag.

Danach begann die Mannschaft allerdings einen grundlegend schweren Fehler: sie wurde arrogant.

Bälle wurden weggeworfen, es wurde keine bissige Abwehr mehr gespielt und völlig unnötige Würfe aus dem Rückraum genommen, sodass den Gegnern viele einfache Tore gewährt wurden, und man das Spiel mit 7:9 bzw. 11:15 aus der Hand gab. Eine völlig unnötige Niederlage, die einzig und allein aus der falschen Einstellung resultiert.

Nachdem man sich die Chance auf den 2.Platz also selbst nahm, war das letzte Spiel ein Do-or-die-Game gegen Gröbenzell, um zumindest nicht Letzter zu werden.

Zum Zeitpunkt vor dem dritten Pullacher Spiel war die Situation wie folgt: Isar-Loisach hatte 2 von 2 gewonnen, Gilching 1 von 2 (gegen Pullach) und Gröbenzell 1 von 1 (gegen Gilching).

Die Jungs brauchten nun also selbst im Falle eines Sieges gegen Gröbenzell die Hilfe von Isar-Loisach, die Gröbenzell schlagen müssten, sodass Pullach durch den direkten Vergleich (der vor dem Torverhältnis steht) auf Platz 3 rangieren könnte.

Es sollte ein Handballkrimi werden.

Das Spiel war ausgeglichen, und man lag zur Halbzeit 3:4 hinten, hatte aber einen Torschützen mehr, d.h. Gleichstand.

Nach der Halbzeit legten die Gröbenzeller einen Lauf hin und spielten sich eine 7:5 Führung heraus.

Dann, 5 Minuten vor Ende der 2.Halbzeit, erwachte plötzlich der Kampfgeist, an den die Trainer in ihrer Halbzeitansprache appelliert hatten, und man verkürzte auf 7:7 und so stand es 20 Sekunden vor dem Ende 8:8, wobei Gröbenzell einen Torschützen mehr hatte, und sich im Ballbesitz befand.

Nachdem man zwei, aus meiner Sicht sehr klare, 7m nicht bekommen hatte (Schubsen in der Luft beim freien Torwurf wurde mit Zeitstrafe und Freiwurf geahndet) hieß das für die Jungs: Für einen Sieg müsste man 1. Den Ball bekommen ohne 2.ein Gegentor zu kassieren, dann 3.selber ein Tor werfen und 4. Der Torschütze noch kein Tor in dem Spiel geworfen haben und das alles in 5. 20 Sekunden.

Entgegen aller Wahrscheinlichkeit passierte es wenige Sekunden vor Spielende trotzdem. Technischer Fehler auf Gröbenzeller Seite an der Pullacher 9m Linie, Freiwurf für Pullach, langer Querpass über das ganze Spielfeld, Mark fängt den Ball und netzt mit 7 Sekunden verbleibend auf der Uhr ein. Die Pullacher Bank explodiert und stürmt das Spielfeld, die Zeit läuft runter und Pullach hat mit Ach und Krach und einer Mischung aus dem Glück des Tüchtigen und Kampfgeist immerhin einen Sieg geholt.

Da wir das Ergebnis der Spiele 5 und 6 noch nicht wissen, ist ein 3.Platz für Pullach noch keine Tatsache, aber nach der starken Leistung von Isar-Loisach aus den ersten beiden Spielen sollte man davon ausgehen können.

Hierbei kann man aber natürlich auch positive Sachen aus der 2.Runde ziehen:

Man kann auf eine gute Torwartleistung bauen (3/4 gehaltene 7m), die mithilfe des Torwarttrainers Basti, der an diesem Samstag für Karina eingesprungen war und mit mir zusammen gecoacht hat (Vielen Dank an dich), weiterhin gefördert werden kann.

Und:  Der Mannschaft fehlt es glücklicherweise nicht am handballerischen Talent, sondern oftmals einfach am richtigen ’Mindset‘, sei es mannschaftlich oder individuell.

 

Für Pullach spielten:

Jasper (TW), Mark (2, wovon das letzte x-fach zu werten ist), Xavier, Jonas (6), Peter (5), Nico, Liam, Christian (1; 2xgelb; 2x2min-neuer D-Jugend Rekord), Marten (3), Samuel (1), Leopold, Samuel D., David D., David K., Emil

 

 

myBHV VIEW präsentiert die Spiele der nächsten 2 Wochen!

Gefällt dir!!!